The story of Margaret #1

The story of Margaret #1

Margaret Darst Corbett (1889-1962) war eine mutige und entschlossene Frau, die bereit war, neue Wege zu gehen.

In den 1920er Jahren erfuhr sie von der Bates Methode zur Wiederherstellung der Sehkraft, da Dr. Bates das Buch „Perfect Sight without Glasses“ veröffentlicht hatte. Ihr Ehemann war damals von schwerwiegenden gesundheitliche Problemen betroffen. Unter anderem litt er an extremen Kopfschmerzen und seine Sehkraft hatte so sehr nachgelassen, dass sein Augenarzt darum bemüht war, eine Erblindung zu verhindern.

In Margaret regte sich die Hoffnung, mit dieser Methode ihrem Ehemann helfen zu können. Sie las ihm aus dem Buch vor und motivierte ihn dazu, die in dem Buch vorgeschlagenen Techniken für mentale und visuelle Entspannung durchzuführen.

Tatsächlich hatte die Bates Methode Erfolg. Daniel Corbett konnte dank der intensiven Übungsstunden mit Margaret innerhalb eines Jahres nicht nur seine Sehkraft so sehr verbessern, dass er die Führerscheinprüfung bestand. Er war auch in der Lage, die letzten Jahre seine Lebens in guter Gesundheit zu verbringen. Seine Kopfschmerzen und weitere gesundheitliche Einschränkungen waren verschwunden beziehungsweise gelindert.

Zutiefst beeindruckt von dieser Erfahrung, reiste Margeret nach dem Tod ihres Ehemannes zu Dr. Bates, um sich von ihm zu einem „Bates Teacher“ ausbilden zu lassen, um so noch tiefer in die Materie einzutauchen und mehr Menschen diesen Wissenschatz teilwerden zu lassen .

Anschließend eröffnete sie die „Los Angeles School of Eyesight Education“, wo sie hunderten von Menschen half, ihre Sehkraft zu verbessern und durch die Ausbildung von Bates-Lehrern eine Schlüsselrolle darin spielte, dass sich die Methode in den 1940er und 1950er Jahren in den USA verbreitete, bis sie seit den 1960er Jahren wieder vermehrt in Vergessenheit geriet.

wichtigste Quelle für diese Information: Greg Marsh: „Reclaim your eyesight. Online-course“.